Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Sexuelle Gesundheit von Frauen

Macht Sex gesund? Jeder oder nur guter? Was ist guter Sex? Können Frauen zu viel, zu wenig oder falsch Sex machen?

Sex sells. Die Geschäftemacherei mit Lust und Unlust blüht auf Plakaten, in Zeitschriften und Filmen, im Internet. Aktuell werden sogenannte Lustpillen für Frauen heftig beworben. Wissenschaftliche Belege für ihre Wirksamkeit fehlen und unerwünschte Wirkungen werden verschwiegen (1). Der Anspruch auf ständige Verfügbarkeit von Frauen wird nicht hinterfragt. Sexmythen halten sich hartnäckig.





Aus vielen Gesprächen im Frauengesundheitszentrum wissen wir: So unterschiedlich wie wir Frauen selbst, sind auch unsere sexuellen Bedürfnisse, Phantasien, Wünsche und Grenzen. Und alle Frauen erleben Veränderungen je nach Lebensphase und -lage.

Zum Anklicken, weiterlesen und anschauen

Ihr Recht auf sexuelle Gesundheit

„Sexuelle Gesundheit ist untrennbar mit Gesundheit insgesamt, mit Wohlbefinden und Lebensqualität verbunden.“
Die vollständige Definition von sexueller Gesundheit, der Weltgesundheitsorganisation (WHO) finden Sie auf:
www.euro.who.int/de/health-topics/Life-stages/sexual-and-reproductive-health/news/news/2011/06/sexual-health-throughout-life/definition

„Sexuelle Rechte sind Menschenrechte.“
Sexuelle Rechte – eine IPPF-Erklärung (International Planned Parenthood Federation, GB 2009): https://www.ippf.org/sites/default/files/ippf_sexual_rights_declaration_german.pdf

Making-of
Gespräche mit Frauen in Beratungen und Workshops sind die Grundlage für diese Seiten zu Sexualität auf der Website des Frauengesundheitszentrums. Vier Frauen haben sich außerdem während der Erstellung als Expertinnen in eigener Sache zur Verfügung gestellt. Sie haben einen Fragebogen beantwortet und die Informationen und ihre Aufbereitung getestet, bevor wir sie online gestellt haben.
Die Fakten zur sexuellen Gesundheit von Frauen auf unserer Website stammen aus verlässlichen Studien und Fachartikeln (siehe unten). Das Frauengesundheitszentrum informiert entsprechend den Kriterien der Guten Gesundheitsinformation Österreich.

Fortsetzung folgt
Natürlich gibt es zur Sexualität von Frauen noch viel mehr zu sagen. Nach und nach wird dieser Bereich daher wachsen. Sie haben eine weitere wichtige Frage? Sie möchten eine Erfahrung mit anderen Frauen teilen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht:  frauen.gesundheit@fgz.co.at

Mehr als zwei
Frauen sind eine vielfältige Gruppe. Egal wie sie leben und wen sie lieben, habe sie das Recht auf beste Rahmenbedingungen für ihre sexuelle Gesundheit. Und: Frau und Mann sind nicht zwei entgegengesetzte, einander ausschließende Kategorien. Es gibt eine Vielfalt von Gender- und Geschlechtsidentitäten und auch das biologische Geschlecht muss eher als Kontinuum gesehen werden. Jeder Mensch hat weibliche und männliche Anteile.
Mehr dazu: https://erwachsenenbildung.at/themen/gender_mainstreaming/theoretische_hintergruende/geschlecht_und_gender.php#biologisch_eindeutig

„Einfach mal erzählen und fragen können …“
Sexualberatung im Frauengesundheitszentrum
Persönliches Gespräch oder E-Mail-Beratung bei Fragen zum Thema Orgasmus, sexueller Unlust, Schmerzen, Coming-Out und mehr. Kostenfrei, vertraulich und auf Wunsch anonym.
Information und Termin

Quellen

 

Autorinnen: Kerstin Pirker, Felice Gallé; Grafiken und Videos: Rita Obergeschwandner, 20.12.2017