Deutsch / English Summary
Text-only-Version
SchriftgrĂ¶ĂŸe + / -
Drucken

Welchen Nutzen hat der HPV-Test? Wo sind seine Grenzen?

Studienergebnisse zeigen, dass durch den gemeinsamen Einsatz von HPV-Test und PAP-Abstrich schwere ZellverĂ€nderungen am GebĂ€rmutterhals besser erkannt werden können als nur mit einem PAP-Abstrich. Der HPV-Test eignet sich auch, um einen auffĂ€lligen, unklaren PAP-Abstrich abzuklĂ€ren oder um den Behandlungserfolg nach einer Konisation (Operationen am Muttermund) zu ĂŒberprĂŒfen (3, 5).

Der HPV-Test bringt Vorteile – allerdings nicht fĂŒr jĂŒngere Frauen unter 30 Jahren. Bei jĂŒngeren Frauen fĂ€llt das Ergebnis sehr oft positiv aus, da diese sich hĂ€ufiger mit HPV infizieren (9). Dieses positives Testergebnis wĂŒrde Frauen unnötig beunruhigen.

Außerdem besteht die Gefahr, dass es zu Überbehandlungen kommt: Mehr ZellverĂ€nderungen werden entdeckt und behandelt – auch solche, die nie gefĂ€hrlich geworden wĂ€ren. Unnötige Konisationen sind die Folge (3, 5).

 

ZurĂŒck zu weiteren Fragen und Antworten

 

Autorin:
Marlene Schader, Gesundheits- und Pflegewissenschafterin, Beraterin zu Frauengesundheit und Expertin fĂŒr Gesundheitskompetenz im Frauengesundheitszentrum;
Letzte Aktualisierung: 28. August 2019