Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Gebärmutterhalskrebs, Gebärmutterkörperkrebs

Gebärmutterhalskrebs: allgemeine Informationen zu Häufigkeit, Risikofaktoren, Früherkennung, Vorstufen von Gebärmutterhalskrebs, Behandlungsmöglichkeiten, Nachsorge (Deutsches Krebsforschungszentrum, D 2016) https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/gebaermutterhalskrebs/index.php und Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG, D 2017) https://www.gesundheitsinformation.de/gebaermutterhalskrebs.2109.de.html

Gebärmutterkörperkrebs: allgemeine Informationen zu Häufigkeit, Risikofaktoren, Früherkennung, Behandlung und Alltag (Deutsches Krebsforschungszentrum, D 2012) https://www.krebsinformationsdienst.de/tumorarten/gebaermutterkoerperkrebs/index.php

E-Mail Beratung Der Krebsinformationsdienst beantwortet Ihre Fragen per E-Mail unter krebsinformationsdienst@dkfz.de. Sie können die Angaben aus dem Befund angeben und erfragen, was das Vorgehen nach wissenschaftlichem Standard wäre. Sie erhalten eine verständliche Antwort in wenigen Tagen.

Nach der Diagnose Gebärmutterhalskrebs
„ist in der Regel genug Zeit, sich ausführlich über die Behandlungsmöglichkeiten zu informieren und dann zu wählen, welchen Weg man geht. Es besteht also kein Grund, sich übereilt für eine Behandlung zu entscheiden. Bei Zweifeln kann es hilfreich sein, sich eine ärztliche Zweitmeinung einzuholen. Besonders wichtig ist eine ausführliche Aufklärung über die Heilungschancen, möglichen Nebenwirkungen und Folgen der verschiedenen Behandlungen – auch für den Alltag und die Lebensplanung.“ (IQWiG 2018, https://www.gesundheitsinformation.de/wie-wird-gebaermutterhalskrebs-behandelt.2109.de.html?part=behandlung-2g)
Unterstützung können neben dem Behandlungsteam auch Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen, etwa ein Frauengesundheitszentrum, geben.


Felice Gallé, Marlene Schader, 27.08.2018