Deutsch / English Summary
Text-only-Version
SchriftgrĂ¶ĂŸe + / -
Drucken

Selbstsorge und Gesundheitskompetenz in Zeiten von Covid-19

WORUM GEHT ES

FĂŒr viele Frauen ist das Leben in Zeiten der Corona-Pandemie eine Herausforderung. Ältere Frauen und Frauen mit chronischen Krankheiten gehören zu einer Gruppe, die ein höheres Risiko fĂŒr einen schweren Verlauf im Falle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus haben. Viele Einrichtungen haben daher bereits vor dem Lockdown ihre Angebote fĂŒr diese Zielgruppe eingeschrĂ€nkt oder abgesagt. Nicht alle Frauen dieser Zielgruppe sind alternativ mit Online-Angeboten erreichbar.

In diesem Projekt stÀrken wir Àltere Frauen und Frauen mit chronischen Erkrankungen speziell in der Zeit vor und rund um Weihnachten mit ressourcenorientierten und gesundheitskompetenzfördernden Angeboten, und zwar hauptsÀchlich auf analogem Weg:

  • Jede Woche bekommen Frauen persönliche Briefe mit Gesundheitstipps, verlĂ€sslichen Gesundheitsinformationen und Anregungen gegen Einsamkeit, Langeweile und Corona-Stress.
  • Außerdem gibt es die Möglichkeit ein einmaliges kostenfreies GesprĂ€ch mit Psychotherapeutin Beate Kopp-Kelter zu fĂŒhren.
  • Bei einem Online-KaffeekrĂ€nzchen gibt es die Möglichkeit, sich eine neue Technik anzueignen und sich gegenseitig kennenzulernen.

Laufzeit: November 2020 bis Dezember 2020
Ansprechpartnerinnen:

Christine Hirtl (Projektleitung), Ulla Sladek (Projektkoordination), Beate Kopp-Kelter (Projektmitarbeiterin), Rita Obergeschwandner (Öffentlichkeitsarbeit)
Kontakt: Ulla Sladek, ulla.sladek@fgz.co.at, 0650 98 21 867

SubventionsgeberInnen:

Covid-19-Fonds fĂŒr Grazer MĂ€dchen- und Fraueneinrichtungen des Referats Frauen & Gleichstellung der Stadt Graz gemeinsam mit FrauenstadtrĂ€tin Judith Schwentner

 

Materialien