Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

In der Regel gute Tage – Gesundheitskompetenz und Selbstbestimmung im Umgang mit Zyklus und Menstruation

ZIELGRUPPE
Alle Multiplikatorinnen, die mit Mädchen und jungen Frauen* arbeiten
Bis zu 20 Teilnehmer*innen

DAUER
2–3 Stunden

ZIELE

  • Mädchen* einen positiven und selbstbestimmten Zugang zu ihrem Körper und körperlichen Vorgängen vermitteln
  • Zyklus und Menstruation als Fähigkeit und Mädchen* als Akteurinnen ihrer eigenen Gesundheit wahrnehmen
  • Mädchen* in ihrer Gesundheitskompetenz im Umgang mit Zyklus und Menstruation stärken, selbstbestimmten Umgang mit Beschwerden fördern
  • Das Menstruationstabu brechen und Gespräche möglich machen
  • Körperlichkeit von Mädchen* und Frauen* in den Mittelpunkt stellen und dadurch Rahmenbedingungen verbessern
  • Die öffentliche Sichtbarkeit fĂĽr gesellschaftliche Diskurse rund um Zyklus und Menstruation erhöhen

INHALTE

  • Pubertät und die erste Regel
  • Body Literacy: Wie funktioniert der weibliche Zyklus?, Zyklusphasen und die Psyche
  • Evidenzbasierte und aktuelle Gesundheitsinformationen finden
  • Erste Hilfe und Abklärung bei Regel-Beschwerden
  • Menstruationsmythen und -tabus entlarven
  • Mit Mädchen* ĂĽber Erfahrungen zur Menstruation sprechen
  • Menstruationsartikel: Tampons, Binden, Tassen und Co.
  • Bedeutung der Menstruation in Beziehungen und fĂĽr die Sexualität von Mädchen*
  • Bewegungsangebote fĂĽr Mädchen* gestalten im Kontext von Menstruation und Zyklus
  • Aktuelle kulturelle und gesellschaftliche Diskurse rund um Menstruation und Zyklus
  • Menstrual Activism: Einen stärkenden Umgang mit Menstruation und Zyklus in der Gesellschaft fördern
  • Empfehlenswerte Informationsquellen fĂĽr Mädchen* und Frauen* (online, BroschĂĽren, BĂĽcher, Videos …)

KOSTEN
Unkostenbeitrag von 50 Euro pro Weiterbildung (nicht pro Teilnehmer*in), online und in Präsenz möglich

INFORMATION
Hanna Rohn, M.A., MA, 0316 83 79 98-27, hanna.rohn@fgz.co.at

Flugblatt zum Ausdrucken