Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Gruppendiskussion zum Thema Körperbilder in den Medien

 

Zielgruppe: Jugendliche von 10 bis 18 Jahren

Gruppengröße: maximal 4 TeilnehmerInnen pro Gruppe, gesamt 4 Gruppen

Dauer: 20 min

Phase: Einstieg in das Thema

Schwerpunkt:¬†Reflexion √ľber die Themen K√∂rperbilder, Sch√∂nheitsideale, Bildbearbeitung, Geschlechterrollen und Stereotypen.

Kurzbeschreibung: Gruppendiskussion mit dem Ziel, bearbeitete Bilder, Schönheitsnormen und Geschlechterrollen zu erkennen und kritisch zu hinterfragen.

Materialien: Fragen auf Papier, Tafel oder Flipchart, Papier und Stifte f√ľr die Jugendlichen

Ablauf:

Die Jugendlichen setzen sich in Gruppen zusammen. Eine Gruppensprecherin wird nominiert, die nachher die Ergebnisse vorstellt. Die Referentin stellt folgende Fragen:

Wo sehen wir √ľberall Bilder von ‚Äěperfekten‚Äú Frauen?
Schätzt, wie viele dieser Bilder wir pro Woche sehen.
Wie sehen die Frauen/Männer auf den Bildern meist aus?
Was macht das mit mir?

Die Jugendlichen haben 10 min Zeit √ľber die Fragestellungen zu diskutieren. Danach werden die Ergebnisse pr√§sentiert.

Nach der Pr√§sentation kann die Referentin zus√§tzlich folgende Zitate zeigen/vorlesen und dar√ľber mit den Jugendlichen diskutieren.

„Wir sind w√∂chentlich zwischen 2.000 und 5.000 Bildern von idealisierten K√∂rpern ausgesetzt, die digital manipuliert wurden.“
Susie Orbach Frauenrechtsaktivistin, Psychotherapeutin

‚ÄěEin gutes Modefoto erzeugt beim Betrachter einen Mangel an Selbstbewusstsein und den Wunsch nach Individualit√§t und zwar genau so zu sein, wie die Person auf dem Foto.‚Äú
Jork Weisman, Modefotograf

Diese Methode kann in Kombination mit der Fragestellung Woran erkenne ich, dass ein Bild bearbeitet ist? verwendet werden.