Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Alte Schachtel? Frauen leben Vielfalt auch im Alter

Plakat Alte Schachtel

ALTE_SCHACHTEL_Plakat_ZurAnsicht_Seite_2_klein

ALTE_SCHACHTEL_Plakat_ZurAnsicht_Seite_3_klein

Graz, 20. November 2014

Gesundheitsfördernde Bilder und Kampagnen jenseits von gängigen Klischees zeigt die Wanderausstellung Die Schönheit des Alter(n)s − Alternative Frauenbilder, die am 28. November 2014 im Frauengesundheitszentrum am Grazer Joanneumring 3 Station macht. Studierende der FH Joanneum, Studiengang Informationsdesign, haben die Arbeiten gestaltet. Die Fotomodelle sind Steirerinnen 50+, die sich auf einen Zeitungsaufruf gemeldet haben. Möglich wurde dieser Generationenaustausch im Rahmen des Projektes Die Schönheit des Alter(n)s – Alternative Frauenbilder, einer Kooperation von Frauenservice (Projektleitung), Frauengesundheitszentrum und FH Joanneum, gefördert vom Land Steiermark, Frauen und Diversität, A6-Fachabteilung Gesellschaft und Diversität im Rahmen des Förderungsprogramms „Lernen und Leben im Mehrgenerationenkontext“.

Altern ist keine Krankheit
In Medien kommen ältere Frauen und Männer meist nur in zwei Darstellungen vor: einerseits als finanzielle Bürde im Zusammenhang mit Pflegekosten und Pensionen, andererseits als zahlungskräftige Best-Ager, die sich teure Urlaube und Luxusimmobilien leisten. Die Bilder dazu sind retuschiert und bilden nicht die Lebensrealitäten ab. Die Kampagnen von Die Schönheit des Alter(n)s − Alternative Frauenbilder, gezeigt im öffentlichen Raum, in Zeitschriften und auf Youtube, wollen Diskussionen anregen und ein realistisches Bild vom Altern vermitteln. „Ich erlebe viel zu oft meine eigene Unsichtbarkeit. Mit dem gängigen Frauen-Schönheitsideal bin ich nicht einverstanden. Ich bin überzeugt, dass sich in unserer Gesellschaft einiges ändern sollte und möchte dazu beitragen.“ erklärt eine Teilnehmerin, warum sie am Projekt teilgenommen hat.

Altern bedeutet Vielfalt
Gesundheit  im Alter hängt von Geschlecht, ökonomischen, sozialen, biologischen und persönlichen Faktoren ab. Und: Altern bedeutet Vielfalt nicht Einfalt. Vielfältig sind daher  die gezeigten Frauen wie  auch die Kampagnen des Projektes selbst. „Ich bin in Berufsunfähigkeitspension und finde es wichtig, dass Frauen und Männer mit Behinderungen auch ein Gesicht bekommen in unserer Gesellschaft“ sowie „Die Diversity war toll – unterschiedliche Frauen und Generationen“ sind positive Rückmeldungen von zwei Frauenmodells. Gezeigt werden alle Arbeiten am 28. November ab 18.00 Uhr im Frauengesundheitszentrum. Die Ausstellung kann bis 12. Dezember zu den Öffnungszeiten besucht werden.

Ausstellung Die Schönheit des Alter(n)s – Alternative Frauenbilder
Wann: 28. November 2014, 18.00 Uhr
Die Ausstellung ist noch bis 12. Dezember zu sehen.
Wo: Frauengesundheitszentrum, Joanneunring 3, 1. Stock, 8010 Graz

Information
Rita Obergeschwandner, rita.obergeschwandner@fgz.co.at, 0316/83 79 98

Links
Symbolbild Plakat Alte Schachtel in Druckqualität
www.frauengesundheitszentrum.eu/wp-content/uploads/2014/07/ALTE_SCHACHTEL_Plakat_ZurAnsicht_Seite_41.jpg
Spots
www.youtube.com/user/ALTERnatFrauenbilder
Begleitmappe zur Ausstellung
www.frauenservice.at/component/jdownloads/finish/10/146
Projektpartnerinnen
www.frauenservice.at
www.frauengesundheitszentrum.eu
www.fh-joanneum.at
Factsheet zum Projekt
www.frauenservice.at/component/jdownloads/finish/10/125

 

Fußzeile Alternative Frauenbilder