Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Neu: Psychotherapie und Beratung online und telefonisch möglich

Presseinformation, Graz, Freitag, 3. April 2020

Das Frauengesundheitszentrum ist weiterhin für alle Mädchen und Frauen da. Frauen haben ab sofort die Möglichkeit Psychotherapien und Beratungen online oder telefonisch in Anspruch zu nehmen. 

„In diesen Wochen erleben wir alle spezielle Herausforderungen: Der Alltag ist für viele auf den Kopf gestellt, Arbeit, Familie, Freizeit, alles hat sich verändert. Frauen betrifft diese Situation in einigen Punkten speziell: Viele tragen die Hauptverantwortung für Kinder und pflegebedürftige Angehörige. Manche sorgen sich jetzt um ihre ohnehin prekären Arbeitsplätze oder sind nun vermehrt von Gewalt durch ihre Partner bedroht. Auch von Ängsten und Panikattacken berichten uns Frauen. Gerade ältere leiden unter Einsamkeit, selbst wenn die Isolation eigentlich ihrem Schutz dienen soll. Zugleich sind es gerade Frauen, die nun in Gesundheits- und Sozialberufen besonders gefordert sind. Sich Unterstützung im Gespräch mit einer Therapeutin zu holen, kann helfen, mit den Veränderungen und Sorgen umzugehen“, so Felice Gallé, Mitglied der Geschäftsführung des Frauengesundheitszentrums.

Die beiden Psychotherapeutinnen des Frauengesundheitszentrums, Beate Kopp-Kelter und Silke Pfeifer-Mayer, sind Expertinnen in frauengerechter Therapie. Sie sowie die Beraterinnen stehen ab sofort nicht nur per Telefon zur Verfügung, sondern auch online.

Damit KlientInnen sich mit der Therapeutin oder Beraterin Aug in Aug bei einer Online-Sitzung treffen können, verwendet das Frauengesundheitszentrum eine Software, die alle Daten verschlüsselt.
Die Handhabung ist einfach: Nach der Terminvereinbarung schickt die Therapeutin oder Beraterin einen
Link zu, diesen clickt die Frau vor dem Termin an und das Gespräch kann starten. Frauen können dafür Ihr
Handy, einen PC oder ein Laptop nutzen.

Terminvereinbarungen sind unter 0316 83 79 98 zu folgenden Öffnungszeiten möglich: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag, jeweils 9–13 Uhr, an Donnerstagen von 15–19 Uhr. 

Das Frauengesundheitszentrum bietet

  • ein kostenfreies Erstgespräch (30 Minuten) zur Klärung, ob eine Therapie sinnvoll ist,
  • eine einmalige psychotherapeutische Beratung, 50 Minuten, 25€,
  • Einzeltherapiestunden, je 50 Minuten zu 55€.

Über Rückerstattungsmöglichkeiten eines Teilbetrags durch den jeweiligen Versicherungsträger informiert es telefonisch und per E-Mail. In Einzelfällen ist eine Ermäßigung möglich. Junge Frauen unter 18 Jahren können im Rahmen des Jugendwohlfahrtsgesetzes kostenlos psychotherapeutische Gespräche in Anspruch nehmen.

Mehr Information www.frauengesundheitszentrum.eu/psychotherapie sowie www.frauengesundheitszentrum.eu/beratung


Auswirkung von COVID-19 auf die Geschlechter muss untersucht werden 

Forscherinnen der „Gender and COVID-19 Working Group“ rufen in der Zeitschrift Lancet Regierungen und globale Gesundheitsinstitutionen dazu auf, zu analysieren, welchen Einfluss die COVID-19-Ausbrüche auf die Geschlechter haben. Sie fordern, die Stimmen der Frauen an vorderster Front der Pflege und Care-Arbeit sowie die von besonders betroffenen Menschen bei weiteren Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie mit einzubeziehen. Nur so können diese effektiv sein und bestehende Ungleichheiten nicht reproduzieren. Dieser Forderung schließt sich neben dem Arbeitskreis Frauengesundheit (AKF) auch das Frauengesundheitszentrum an.

Die Gesundheit von Frauen muss auch in Corona-Zeiten im Blick sein!


Liebe Redakteurin, lieber Redakteur,
Fotos von Felice Gallé und dem Geschäftsführungsteam sowie den Psychotherapeutinnen Beate Kopp-Kelter und Silke Pfeifer-Mayer finden Sie hier.
Sie hätten gerne ein anderes Foto? Bitte kontaktieren Sie uns.
Gerne vermitteln wir auch ein Interview.

Pressekontakt
Felice Gallé, felice.galle@fgz.co.at, 0664 99 31 592
Rita Obergeschwandner, rita.obergeschwandner@fgz.co.at