Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgr├Â├če + / -
Drucken

Erfahrungsbericht zum Verh├╝tungsmittel Implanon

Anfrage der Frau (August 2001):

Ich verh├╝te mit Implanon seit Ende M├Ąrz dieses Jahres. Ich empfinde diese neue Verh├╝tung als psychische Erleichterung – ich bin nicht so nerv├Âs, besser gelaunt – einfach entspannter! Und meine Regel hat ausgesetzt (was f├╝r mich ein gro├čer Vorteil ist, da meine Blutung sehr stark war und immer mit starken Kr├Ąmpfen verbunden).
Nun aber habe ich zeitweise entz├╝ndete Aknesch├╝be im Gesicht und starken Haarausfall! Dass die Akne eine Auswirkung von Implanon ist, habe ich bereits herausgefunden. H├Ąngt der Haarausfall auch damit zusammen???
Die Frage ist nun – wie lange dauert der Gew├Âhnungseffekt – sind meine Nebenwirkungen nur vom anf├Ąnglichen Hormonumschwung oder werden sie bleiben???
Grunds├Ątzlich w├╝rde ich das Implanon gerne behalten, jedoch diese Nebenwirkungen kann ich meinem K├Ârper auf Dauer nicht zumuten!

Weitere Mitteilung (August 2001):

Ich werde mir Implanon n├Ąchste Woche herausnehmen lassen – wegen der Akne bin ich bereits in ├Ąrztlicher Behandlung und ich hoffe, dass der Haarausfall auch wieder aufh├Ârt!

Weitere Mitteilung (Oktober 2001):

Ich melde mich mal wieder, um Sie ├╝ber mein fortlaufendes Implanon-Drama zu informieren!
Nach der Herausnahme von Implanon hat mein Haarausfall komplett aufgeh├Ârt. Meine Haut dagegen ist weiter erbl├╝ht. Man riet mir, mich im AKH behandeln zu lassen, wo ich f├╝r 6 Wochen Antibiotika und eine Sch├Ąlkur verschrieben bekam.
Vorige Woche bin ich auf Grund von Nebenwirkungen in Form eines Pilzes an meinem Oberarm zur Nachuntersuchung gefahren. Man hat mir als weitere Behandlung Roaccutan f├╝r 6 Monate nahegelegt, da mir sonst mit gro├čer Wahrscheinlichkeit ein vernarbtes Gesicht bleiben wird.

So weit, so schlecht ­čÖü

Erfahrungsbericht einer Frau an das Frauengesundheitszentrum, 2001

Zu der ├ťbersicht aller Geschichte

Lesen Sie eine weitere Geschichte