Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Erfahrungsbericht zum Verhütungsmittel Hormonspirale „Mirena“

1. Anfrage der Frau:

Ich (28 Jahre) verhüte seit 1 Jahr mit Mirena (nach 1 Schwangerschaft und keinem Kinderwunsch für die nächsten Jahre, aber nicht ganz auszuschließen). Vor der Schwangerschaft habe ich 10 Jahre mit verschiedenen „Pillen“ verhütet, da immer wieder Zwischenblutungen aufgetreten sind. Daraufhin wurde mir Mirena empfohlen.
Nach dem Einsetzen schienen sich diese Zwischenblutungen im 1. Halbjahr zu bessern, seit Anfang Sommer allerdings habe ich bis auf kurze Unterbrechungen (1 – 2 Wochen) ganz leichte Schmierblutungen. Dazu kommen erhöhte Wetterfühligkeit und gehäufte Kopfschmerzen.
Soll ich Mirena entfernen lassen und wenn ja, geht das problemlos bzw. womit muß ich rechnen und wie lange dauert es, bis sich der Zyklus wieder normalisiert?

2. Mitteilung und Anfrage:

Selbstverständlich bin ich damit einverstanden, wenn Sie über meine Erfahrungen berichten, denn auch ich selbst wäre froh gewesen, vor dem Einsetzen mehr Informationen erhalten zu haben. Ich habe damals dem Rat meiner Frauenärztin und dem Prospekt der Firma „Schering“ vertraut. Auf meine Frage nach Nebenwirkungen wurden mir nur jene genannt, die auch aus dem Prospekt ersichtlich sind, mit dem Hinweis, dass sich diese auf die ersten sechs Monate beschränken. Stutzig wurde ich erst in den letzten Wochen, nachdem die Zwischenblutungen, wegen denen ich mich eigentlich für „Mirena“ entschieden hatte, offensichtlich wieder häufiger wurden und mir auch die Häufigkeit von Kopfschmerzen und Wetterfühligkeit unter anderem in Form von Kreislaufbeschwerden auffiel. Ich hatte zuvor nie Kreislaufbeschwerden.
Ich werde dies nicht weiter hinnehmen, da ich mich in meiner Lebensqualität und meinem Wohlbefinden beeinträchtigt fühle, und mir die Hormonspirale wieder entfernen lassen, allerdings nicht bei jener Ärztin.

Drei Fragen hätte ich allerdings noch an Sie:

  1. Fallen bei der Herausnahme üblicherweise neue Kosten an, und wenn ja in welcher Höhe?
  2. Bei dem ersten Kontrolltermin waren die Rückholfäden nicht zu sehen. Das schien für die Ärztin kein Problem zu sein. Haben Sie Erfahrungen, welche Probleme sich dadurch bei der Herausnahme ergeben können und welche schmerzstillenden Maßnahmen es gibt.
  3. Gibt es bereits Erfahrungsberichte anderer Frauen und wenn ja, wo kann ich diese finden?

Bericht einer Frau an das Frauengesundheitszentrum, Oktober 2001

Zu der Übersicht aller Geschichte

Lesen Sie eine weitere Geschichte