Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Erfahrungsbericht zum Verhütungsmittel Implanon

Ich bin sehr verzweifelt und möchte gerne meine Erfahrung über das Implanon mit Ihnen teilen und hoffe, dass sie mir helfen können.

Im Jahr 2004 ließ ich mir das Implanon einsetzen. Leider war es sofor nicht mehr auffindbar und der Arzt war sich zuerst unsicher, ob es überhaupt appliziert wurde.

Ein Hormon bestätigt dies aber. Daraufhin hatte ich ca 3 Jahr lang fast unterbrochen Schmierblutungen und häfige bakterielle sowie Pilzinfektionen. Ich versucht zwischendurch diese Stäbchen entfernen zulassen. es war nicht auffindbar. Ich habe ein MRT und mehrfache Ultraschalluntersuchungen hinter mir. Auch wurde mir von der Pharmafirma ein Spezialisten im Auffinden von „verloren gegangenen“ Implanons. Auch er fand es nicht. Ich hoffte die Wirkung hört irgendwann auf. Aber leider bin ich immer noch nicht schwanger und meine Tage sind zwar regelmäßig aber sehr schwach. Und dies nach ca. 7Jahren. Meine Frauenärztin bestätigt mir eine dünne Gebärmutterschleimhaut und das ich so nicht schwanger werde könnte.

Sie überwies mich zu einem Endokrinologen. Es wurde ein Zyklusmonitoring durchgeführt und es kam heraus, dass eine Wirkung noch immer vorhanden ist und das nach 7 Jahren!

Eigentlich sollte die Wirkung nach 5 Jahren aufhören. Ich nin 35 Jahre alt und ich und mein Mann habeb einen Kinderwunsch und ich habe Angst das ich durch das Implanon mich praktisch sterilisiert hat.

Bericht einer Frau an das Frauengesundheitszentrum, Mai 2010

Zu der Übersicht aller Geschichte

Lesen Sie eine weitere Geschichte