Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Erfahrungsbericht zum Verhütungsmittel Hormonspirale „Mirena“

Nachdem ich die Erfahrungsberichte anderer Frauen zum Thema Verhütung mit „Mirena“ gelesen haben, habe ich nun auch einen Erfahrungsbericht und einige Fragen an Sie.

Ich bin 28 Jahre und nach 2 Schwangerschaften habe ich auf Empfehlung meiner Hebamme und meines Frauenarztes mir die Mirena im September 2001 einbauen lassen. War sehr unangenehm und schmerzhaft. Danach hatte ich erstmal keine Probleme. Meine Regelblutung kam und ging nicht wieder weg. Bei der Untersuchung wurde eine Zyste festgestellt und ich sollte 1 Monat zusätzliche eine Pille einnehmen, damit die Zyste weggeht. Was auch so geschah. Nach 2 Monaten das gleiche Spiel. Nach einem halben Jahr hat sich mein Zyklus auf 12 Tage Blutungen und 2-5 Tage Schmierblutungen eingestellt.

Mittlerweile wurde ich homöopathisch behandelt und der Zyklus ist auf 8 Tage gesunken. Ab und zu habe ich Schmierblutungen. Kann das von der Mirena kommen?
Kopfschmerzen habe ich auch ab und zu. Wobei ich das nie auf die Spirale bezogen hatte und erst durch das Lesen der anderen Erfahrungsberichte darauf aufmerksam wurde. Gewichtszunahme habe ich keine.

Meine Haut, besonders im Gesicht, ist seither trockener als die Sahara ;-)! Früher litt ich eher unter zu fetter Haut. Kann das auch von der Hormonspirale kommen?
Mein größtes Problem ist allerdings, dass ich an einer zunehmenden Depression leide. Vor einem halben Jahr wurde es ziemlich extrem. Hatte auch schon Selbstmordgedanken. Geholfen hat wieder meine Homöopathin. Die Lebenslust und Freude, die ich früher hatte, ist allerdings nicht mehr da. Oft fühle ich mich einfach nur noch zu schwach und könnte dann den ganzen Tag nur heulen.
Partnerprobleme kommen so langsam auch dazu. Habe auch sehr wenig Lust auf Sex.

Ich würde mich riesig freuen, wenn die Antwort auf all meine Probleme bei der Mirena liegt. Habe mir schon einen Termin für ein Gespräch bei meinem Frauenarzt geben lassen.

Bericht einer Frau an das Frauengesundheitszentrum, November 2002

Zu der Übersicht aller Geschichte

Lesen Sie eine weitere Geschichte