Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Erfahrungsbericht zum Verhütungsmittel Hormonspirale „Mirena“

Hallo zusammen,

ich habe mich gestern nach der Lektüre der Leidenswege und dem Vergleich zu meinen Problemen spontan zum Selbstausbau der Mirena entschlossen, da gerade auch eine Blutung stattfand (wurde mir damals auch so von einem Arzt als möglich angegeben).

Ich habe mich damals (Februar 2002) nur zu kurz mit der Thematik befasst. Idee war ja nicht schlecht, denn nach der Geburt meines Sohnes floss ich bei jeder Monatsblutung weg. Verhütende Wirkung war wegen Trennung eher nebensächlich.

Mehr als 1 Jahr lang hatte ich sozusagen Dauerblutungen. Etliche Arztbesuche zum Thema ich kann aber keine Binde/Tampon mehr sehen und ich hätt sie doch sooo gern wieder wech… Nur der Körper soll sich doch erst einmal dran gewöhnen, und die Blutungen waren ja auch soo stark, da dauert es eben bis dass sich die Regelblutung zurückbildet.

Nun gut, dann plötzlich war es so weit. Blutungen normal aber immer wieder Zwischenblutungen. Die Zysten an den Eierstöcken und stechende Schmerzen im Bauch am Anfang hätte ich jetzt fast unterschlagen.

Das was mich aber fix und fertig machte sind die andauernden Pilzinfektionen. Apotheken nicht mehr in unserer Stadt ansteuern sonder nur noch im Umkreis und dann mir Sonnenbrille aufgesetzt. Lustig dargestellt, aber irre peinlich, denn eigentlich war ich in den letzten Monaten weder in der Scheide noch im Darm pilzfrei.

Schulterschmerzen ohne Ende, welche aber auch mit Kalkablagerungen zusammenstoßen.

Seit neuestem starke Schweißausbrüche, Herzrasen und das Gefühl in den Wechseljahren angekommen zu sein.

Fettige Haare und Akne waren schon immer mein Problem, nur dass die Pickel zuletzt länger brauchten und bestimmt eine Stufe schwerer, eitriger waren.

Und nun das, was mich rasend gemacht hat. Nachts nicht schlafen können, da es ständig irgendwo in meinem Körper eine explodierende Zelle gegeben hat, Juckreiz nannte es wohl der Hersteller! Diese Nebenwirkung wurde mir als Streß abgetan.

Wenn denn dann die Medikamentenallergie nach der Behandlung des Pilzes im Darm mit Antiallergikum oder ertragen geendet ist, werde ich mich sicherlich bestens fühlen.

Eins habe ich aber direkt nach dem Entfernen der Mirena festgestellt, das dauernde Jucken und Kribbeln der Klitoris hat fast sofort geendet.

Und nun freue ich mich auf eine Hormonfreie Zeit ohne Pille und Spirale. Ich muß mich erst wieder in den Regionen meines Körpers breitmachen, die nicht mehr pilzbefallen sind.

Liebe Grüße und vielen Dank an alle Leidensgenossinen, die bereits berichtet haben! Auch Dank für die Bereitstellung dieser Plattform.

Bericht einer Frau an das Frauengesundheitszentrum, August 2004

Zu der Übersicht aller Geschichte

Lesen Sie eine weitere Geschichte