Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Erfahrungsbericht zum Verhütungsmittel Hormonspirale „Mirena“

Hallo,

ich habe mir im November 2004 die Mirena einsetzen lassen. Ab Dezember einen Tag vor Beginn der ersten Blutung seit Mirena bekam ich Herzrasen, Angstzustände, Übelkeit, Zittern am ganzen Körper – unaushaltbare Zustände. Sie schwächten nach einigen Tagen ab,sind aber nie ganz verschwunden,am 06. Jänner (Eisprung) gings wieder los und so heftig dass ich nicht mehr imstande war meinen Haushalt zu führen mein Mann mußte (macht er ja gerne) alles übernehmen. Diesmal schwächte es nach Tagen nicht mehr so ab wie im Dezember.
Am 16.Jänner wieder das Gleiche,ich dachte ich muß in die Nervenanstalt am 17. Jänner bekam ich die 2.Blutung. Nach Tagen gings wieder ein bißchen bergauf da mir unser Neurologe und Psychater Paroxat verschrieben hatte. Doch ich zitterte jeden Tag wie eine 90 jährige hatte Zittern am ganzen Körper und weiche Knien und Schwindel.
Am 30.Jänner gings auf einmal wieder heftigst bergab und am 01. Feber bekam ich wieder eine Blutung. Da dachte ich mir es muss mit der Mirena zusammenhängen denn solche Zustände habe ich seit ich sie trage undam schlimmsten war es vorund während der Blutung und Eisprung. Seit gestern ist die Mirena wieder draußen und ich glaube mein Hormonhaushalt wird sich in nächster Zeit wieder stabilisieren!
Mein Frauenarzt nahm sich sehr viel Zeit und entfernte mir die Mirena. Er hat von einem Kollegen von einer seiner Patienten erfahren, dass diese Frau auch solche Depressionen hatte und nach Entfernen gings ihr auch bald besser und alle Symptome sind verschwunden. Ich danke für ihre Informationen,denn diese waren fürmich eine sehr große Hilfe!!!

Bericht einer Frau an das Frauengesundheitszentrum, Februar 2005

Zu der Übersicht aller Geschichte

Lesen Sie eine weitere Geschichte