Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Erfahrungsbericht zum Verhütungsmittel Hormonspirale „Mirena“

Hallo,

ich habe soeben Ihre gesammelten Erfahrungsberichte zum Thema Mirena-Spirale gelesen und möchte Sie bitten, meinen auch ins Netz zu stellen, damit auch der letzten Frau, die noch überlegt, klar wird, daß sie sich diese Spirale auf keinen Fall setzen lassen soll.

Ich bin 26 Jahre alt und nehme seit meinem 17. Lebensjahr die Pille. Da ich schon fünf verschiedene Sorten mit Ihren möglichen Nebenwirkungen ausprobiert hatte und keine Lust mehr auf Hormone hatte, suchte ich mir eine neue Frauenärztin und teilte Ihr meine Sorgen mit.

Das wichtigste war mir, daß sich mein neues Verhütungsmittel nicht auf die Psyche auswirkt, den da hatte ich bei zwei Pillensorten schon negative Erfahrungen gemacht.

Meine neue Frauenärztin empfohl mir ein Mittel ohne Nebenwirkungen auf die Psyche und den Körper: DIE MIRENA-SPIRALE, das neue Wundermittel.

Das ich noch kein Kind habe, sei beim setzen kein Problem, also machte ich direkt einen Termin. Am Tag des setzens hatte ich große Schmerzen, aber sonst keine Probleme. Auch die nächsten zwei Monate hatte ich keine Schmerzen und auch keine Blutungen.

Nach ca. 4 Monaten setzten starke Depressionen ein, die so weit gingen, daß ich mich in psychologische Behandlung begeben wollte. Mein Freund, mit dem ich sehr glücklich bin und ein tolles Leben habe, mußte mich an meinem Jahrestag zu meinen Eltern bringen, da ich morgens auf der Arbeit einen Weinkrampf hatte, der nicht aufhörte.

Neben den Depressionen, die fast zwei Monate immer schlimmer wurden, habe ich Haarausfall und Pickel im Gesicht bekommen, die ich vorher nie hatte. Ich habe starke Schmerzen zwischen den Schulterblättern und teilweise migräneartige Kopfschmerzen.
Zugenommen habe ich noch nicht so viel, aber mein Bauch ist sehr aufgebläht und Verdauungsbeschwerden hatte ich zwischendurch auch.

Nie habe ich das auf die Mirena zurückgeführt, da ich in meinem „jugendlichen Leichtsinn“ der Ärztin vertraute.

In einem Monat muss ich mir wegen einem medizinischen Eingriff, der nichts mit der Spirale zu tun hat, die Mirena entfernen lassen.

Nach dem, was ich hier lesen durfte, freue ich mich sehr darauf und auf eine unbeschwerte Zeit „danach“.

Bericht einer Frau an das Frauengesundheitszentrum, April 2005

Zu der Übersicht aller Geschichte

Lesen Sie eine weitere Geschichte