Deutsch / English Summary
Text-only-Version
Schriftgröße + / -
Drucken

Erfahrungsbericht zum Verhütungsmittel Hormonspirale „Mirena“

Guten Tag,

Ich ersuche euch höflich meinen Erfahrungsbericht mit Mirena ins Netz zu stellen, da dieser ganz aktuell ist.

Ich bin 32 Jahre habe 2 Kinder und wollte einfach keine Pille schlucken. Da hat mir mein Frauenarzt Mirena empfohlen.

Schon das Einsetzen war für mich die Hölle, der Schmerz war so heftig, dass ich fast ohnmächtig wurde. 8 Wochen lang brauchte ich noch 3 x täglich Medikamente gegen die Schmerzen. Und sehr viele Binden weil ich einfach nicht zu bluten aufhörte. Auf Anraten meines Frauenarztes, der Körper braucht halt eine Zeit, bis er sich daran gewöhnt hat, ließ ich die Spirale weiterhin drinnen, obwohl ich täglich Lust gehabt hätte Sie mir selber raus zu reißen, so heftig waren die Krämpfe. Nach ca. 2 Monaten, hörten die Blutungen allmählich auf und kamen während der ganzen Zeit nicht wieder. Aber die Bauchschmerzen blieben, sie waren zwar nicht mehr so stark und oft, aber dennoch vorhanden.

Die nächsten Monate machten mir die vielen Nebenwirkungen stark zu schaffen. Ich nahm permanent zu, obwohl ich mein Essverhalten nicht geändert hatte, sehr ausgewogen und fettarm, und betrieb ich auch regelmäßig Sport wie immer, trotzdem konnte ich einen Gewichtszugung von 0,5 KG Pro Woche verzeichnen. Ich wußte nicht woher. (Dachte sogar ich sei schwanger, machte einen Test, natürlich war dem nicht so)

Dazu kamen die Probleme mit meiner Haut, ich sah aus wie ein pupertierender Teenager, und ich hatte extrem fettige Haare wirklich extrem fett, die ich täglich wusch mit Spezialschampoos aus der Apotheke, und dennoch waren sie jeden Morgen wieder fett. Dann war ich ständig zu Tode betrübt, schon jede Kleinigkeit gemügte und es flossen Tränen.
Nachts konnte ich schlecht schlafen, ständig war mir kalt obwohl ich immer brav einheizte sogar um 2 Grad mehr. 23 – 24 hatte es überall in der Wohnung, dennoch fror ich ständig. Dazu noch diese furchtbare innerliche Unruhe mit starkem Hezrasen als hätte ich einen Toten auferstanden sehen. Ja und wenn dann noch die Bauchschmerzen sich wieder meldeten, war es besser, man ging mir aus dem Weg, denn ich grantelte jeden an, wirklich jeden.

Weil ich ständig Bauchschmerzen hatte ließ ich eine aufwendige Blasenuntersuchung machen, danach hatte ich noch eine Magen-Darm-Kotrastmittelröntgenuntersuchung und auch noch einen Termin für eine Koloskopie. Die Untersuchen brachten eigentlich nur die Gewissheit, das Organisch alles mit mir in Ordnung sei. Ich verzog aber in der Zwischenzeit und wechselte den Frauenarzt.

Mein neuer Hausarzt war derjenige der zu mir sagte:“ Sofort raus mit der Spirale“ und ich sei nicht die einzige, die solche Probleme hätte mit Mirena.

Nun habe ich mir die Spirale ziehen lassen und seither geht es wieder aufärts.

 

Liebe Frau XY,

wir werden Ihren Erfahrungsbericht mit Ihrer Zustimmung anonym auf unsere Website stellen.
Sind Ihre Beschwerden schon wieder besser geworden? Wie lange haben Sie insgesamt ausgehalten?

Mit lieben Grüßen,

Frauengesundheitszentrum

 

Vielen lieben Dank fürs Antworten, nun seit dem Ziehen der Spirale haben meine Bauchschmerzen abrupt aufgehört.
Danach hatte ich ca. 1 Woche eine Abbruchblutung (mit leichtem Ziehen), die sehr viel schwarzen Schleim aus mir herausholte. War echt ekelig. Auch geht mein Gewicht zwar nur sehr langsam aber doch wieder abwärts. (Bei der gleichen Ernährung und bei gleichbleibender sportlicher Betätigung wie bei Mirena). Angstzustände habe ich nachts auch nicht mehr, Herzrasen und Depressive Phasen habe ich nur noch vor meiner Menses, was aber auch immer besser wird. Akne ist auch weg, zu den fettigen Haaren kann ich momentan nichts dazusagaen, ich habe mir Rastazöpfe machen lassen.

  • Bauchschmerzen sofort
  • Akne ca. 7 – 10 Tage
  • Gewicht schätze 1/2 bis 1 Jahr
  • Rest gibt sich nach und nach

 

Bericht einer Frau an das Frauengesundheitszentrum, Mai 2004

Zu der Übersicht aller Geschichte

Lesen Sie eine weitere Geschichte